Gurtenbiene.ch
Volk Grau: Flugbrett

Ein Jahr Bienen!

Wetter: 26°C, teils sonnig und warm. Biese gegen Nachmittag abgeflaut,

Kommenden Dienstag ist es genau ein Jahr her, als es hiess: «Die Bienen sind da!»

Zwei Schweizer Magazine

Damals standen zwei Beuten aus dem Stockental bei uns und plötzlich war es also real. Zwei Bienenvölker um das Handwerk zu erlernen sind mehr als genug … dachten wir in unserer Naivität. Auf welches Abenteuer wir uns da einliessen, davon hatten wir nicht einen Hauch einer Ahnung.

Schweizer Magazine: Volk Grau, Braun, Blau und Rot
15. April 2018: Gleicher Beutenbock ein Jahr später und das ist noch nicht mal alles! 😉

Nun blicken wir auf ein Jahr Bienen zurück. Gemessen am Erfahrungsschatz eines gestandenen Imkers, sind wir wohl knapp dem Säuglingsalter entronnen. Kein Grund ernst genommen zu werden. Trotzdem haben wir das Gefühl bereits auf eine lange Zeit zurück zu blicken. Denn es war ein sehr intensives Jahr, so nahe an diesen faszinierenden Tierchen, so Nahe am Plus der Natur, unzählige Stunden vergraben in Literatur oder Internet und unzählige spannende Gespräche mit befreundeten Imkern.

An dieser Stelle geht ein herzliches Dankeschön an:

  • Fritz Augsburger: Er verkaufte uns unsere ersten zwei Völker und stand mit Rat zur Seite.
  • Nils Hertig: Für die Freundschaft, die interessanten Diskussionen und den fortwährenden Ideenaustausch und für das Material, mit dem er uns immer wieder aushilft und ausgeholfen hat.
  • Severin Hummel: Für das Teilen seines reichen Erfahrungsschatzes, seine wunderbaren Königinnen und das Aufzeigen, dass auch eine Imkerei ohne Ameisensäure existiert.
  • Werner Stöckli: Der als exzelenter Kursleiter die Grundlagen des Handwerks vermittelt und mit gutem Rat uns zur Seite steht.

Futterteig für Volk Blau

Im Gegensatz zum letzjährigen April entwickelt sich der Frühling voraussichtlich prächtig. Die Trachtsituation verbessert sich täglich. Trotzdem bekam Volk Blau, unsere Buckfast Bienen, heute nochmals einen übrig gebliebenen Rest Futterteig unterhalb des Brutraumfensters angeboten, der gierig angenommen wurde. Aufgefallen war uns, dass die Bienen extrem nervös auf dem Fenster umher rannten, sobald man ds Türchen öffnete. Auch enthielt die hinterste Wabe keinerlei Futter mehr.

Ansonsten war heute ein intensiver Flugtag bei herrlichen 26°C am Standort. Abschliessend noch ein paar Videos vom heutigen Tag.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *