Gurtenbiene.ch
Angepasster Brutraum: Volk LS Gelb eingeengt

Arktischer Winter vor der Tür

Wetter: relativ sonnig, knapp 10ºC

Wir entschlossen uns zu einer kurzen Kontrolle und möchten die Völker möglichst jetzt schon auf eine Zarge einengen. Die Wetterprognosen versprechen in den kommenden 14 Tagen arktische Kälte.

Um den Bienen den Wäremehaushalt zu in den kommenden eisigen Tagen zu erleichtern, wollten wir heute die Langstroth-Völker in Allmendingen und auf dem Gurten auf eine Zarge einengen.

Beuten am Standort Gurten
Beuten am Standort Gurten

Das heutige Wetter liess eine kurze Kontrolle zu. Selbstverständlich sind wir bemüht, die Eingriffe an den Beuten so kurz wie möglich zu halten. Das Brutnest ist absolut tabu. Periphere Waben um dern Hauptsitz der Bienen können wenn wirklich nötig kurz gezogen werden um die Futterlage zu kontrollieren.

Eigentlich haben wir erwartet, dass die Bienen sich bereits hauptsächlich in der oberen Zarge befinden. Die Bienen waren aber in der ganzen Beute unterwegs und hatten ihren Sitz fast bei allen Välkern in der drei Waben fassenden Kammer. Der Sitzt erstreckte ich aber bis auf zwei Ausnahmen noch über zwei Zargen.

Völker LS Gelb und LS Blau bereits eingeengt

Die beiden Völker LS Gelb in Allmendingen und LS Blau auf dem Gurten sind die schwächsten am jeweiligen Standort. Beide Völker hielten sich nur noch in der oberen Wabe auf und hatten auf dem Boden viele tote Bienen liegen.

Angepasster Brutraum: Volk LS Blau eingeengt
Angepasster Brutraum: Volk LS Blau eingeengt

Auch wenn der Totenfall sich im natürlichen Rahmen bewegt, entfernten die Bienen ihre Toten nicht mehr und die unetere Zarge war auch feucht. Beides kann als Indiz gewertet werden, dass das verbleibende Volk kein vernünftiges Klima mehr über zwei Zargen aufrecht erhalten kann.

Bei beiden Völkern wurde der Boden von den toten Bienen gereinigt und die untere Zarge entfernt. Sie enthielten leere, alte Waben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *